Bau & Bauunternehmer: Fleißige Helfer

Bau & Bauunternehmer: Fleißige Helfer

Was ist eine Kaltgangeinhausung?

Penny Caldwell

Kaltgangeinhausung ist eine Technik, die genutzt wird, um Räume effektiv kühlen zu können. In den meisten Fällen geht es dabei um Räume die Server oder ähnliches beinhalten, die stellenweise viel Wärme abgeben. An dieser Stelle kann mithilfe einer effektiven Trennung von Ab- und Zuluft eine wesentlich bessere Kühlleistung erzielt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen möglichen Anwendungsbereichen bedeutet dies eine direkte Steigerung der Effizienz, da Server üblicherweise durch die vorliegende Kühlleitung gedeckelt sind.

Kerngedanke der Kaltgangeinhausung durch beispielsweise die Siewo Industrie IT GmbH ist die räumliche Trennung von kalten und warmen Gebieten. Auf diese Weise wird ein Durchfluss hergestellt, der die aufgebrachte Kühlleistung weiter potenzieren kann. Diese Technik kann aber nicht einfach an jeder Stelle angewendet werden, da ein genau konstruierter Raum notwendig ist. Es ist von Vorteil, wenn eine Trennebene innerhalb des Raumes zur Verfügung steht und das Gebäude mit einem Belüftungssystem ausgestattet ist. Danach werden Trennwende gezogen, die die Vorderseite der Geräte bilden. So wird eine Gasse erzeugt, durch die kalte Luft an die Geräte gelangen kann. Die kalte Luft wird dabei von der Klimaanlage zur Verfügung gestellt und muss mit dem nötigen Volumen in den Raum geführt werden. Von dieser Gasse aus kann die Luft an die Geräte gelangen, die gekühlt werden müssen. Währenddessen heizt sich die Luft aus und muss abgeführt werden. Dies geschieht hinter den Geräten oder gerne auch oberhalb oder unterhalb des Raumes.

Für die technische Umsetzung ist es von großer Wichtigkeit, dass die beiden Bereiche getrennt bleiben. Andernfalls kann eine Vermischung der unterschiedlich temperierten Luft für einen massiven Effizienzverlust führen und letztlich auch die Anlagen, die gekühlt werden müssen, beschädigen. Ein solcher Temperaturrücklauf wird auf diese Weise teuer und schränkt die Funktion aller beteiligten Geräte ein.

Eine gute räumliche Trennung ist deshalb essenziell und darf nicht außer Acht gelassen werden. Die korrekte Konstruktion eines dedizierten Raumes für diesen Zweck ist jedoch aufwendig und deshalb nicht für jedes Unternehmen geeignet. Abhängig von der lokalen Situationen und einigen anderen Faktoren muss deshalb entschieden werden, ob eine solche Investition Sinn macht. Weiterhin kann auch die eingesetzte Technik eine Rolle bei der Art der Kühlung spielen. Falls die genutzten Geräte nicht nur auf eine einzelne Art gekühlt werden können, kann sich die Situation ändern. Durch die Erzeugung eines Luftstromes wird dafür gesorgt, dass die Geräte weniger gut erreichbar sind und deshalb auch nicht von einer Position des Raumes aus mit kalter Luft versorgt werden können. Das kann gegebenenfalls ein Problem darstellen, falls die Architektur des Gebäudes dieses Vorgehen erschwert. Sobald diese einzelnen Punkte betrachtet wurden, kann ein umfassendes Urteil über die Einrichtung einer Kaltgangeinhausung getroffen werden.


Teilen  

2020© Bau & Bauunternehmer: Fleißige Helfer
über mich
Bau & Bauunternehmer: Fleißige Helfer

Gebaut wird überall. Egal ob Straßen oder auch Hochbauen. Die Bauunternehmer haben immer sehr viel Arbeit, die sie jeden Tag verrichten müssen. Du interessierst Dich für das Thema Bauen und Bauunternehmer? Dann bist Du in diesem Blog genau richtig. <br\>Die Arbeit eines Bauunternehmens ist umfangreich und auch vielseitig. Sie umfasst vor allem die Instandsetzung und Instandhaltung sowie Änderungen oder Beseitigungen an bestehenden Bauwerken. Die Tätigkeit von Bauunternehmen besteht vorrangig darin Bauleistungen im Sine des Kunden zu erbringen. Hierzu gehören unter anderem die Modernisierung von Gebäuden, Anbau- und Umbauarbeiten sowie die Gestaltung von Außenanlagen. Auch Rohbauarbeiten von Ein- oder Mehrfamilienhäusern und auch der Industriebau gehören zu den Leistungen, die täglich vollbracht werden. Das Team eines solchen Unternehmens besteht ausschließlich aus qualifizierten Fachkräften. <br\><br\>